Bibliothek,  Fischer Kinder-  und Jugendtaschenbuch-Verlag,  Literaturkritiken,  Rezensionsexemplare,  Werbung

Literaturkritik | Perfect Match – Wie ich aus Versehen einen Popstar küsste von Beth Ellyn Summer

Das nächste »Outfit of the Day« auf Instagram posten, schnell das neue »Sunset Summer Eyes Beauty Tutorial« auf YouTube hochladen, dabei noch Twitter, Snapchat und Insta-Story abchecken und nicht vergessen, den »Too Faced Chocolate Bronzer« auf Sephora zu bestellen!

Laceys Alltag ist alles andere als stressfrei! Die Siebzehnjährige ist so gar nicht wie andere Mädchen: Sie ist YouTuberin und postet täglich Beauty-Tutorials auf ihren Social-Media-Kanälen. Beauty und Make-up ist ihre absolute Leidenschaft. Als sie das Angebot bekommt, bei dem exklusiven Lifestyle-Magazin On Trend ein Praktikum zu absolvieren, überlegt Lacey nicht zweimal. Das ist ihre ganz große Chance, endlich die 1-Millionen-Follower-Marke zu knacken. Aber dann kommt alles anders: Sie soll den unglaublich gutaussehenden, aber total arroganten Popstar Tyler Lance mit ihrer Vlog-Cam begleiten. Obwohl Lacey so ganz und gar nicht von Tylers Image begeistert ist, kommen sich die beiden näher. Und während Lacey ganz unauffällig versucht, Tylers Karriere zu retten, geht ihr Ansehen auf YouTube dadurch immer mehr den Bach runter. Am Ende muss sie sich entscheiden: Liebe oder Karriere?

Fischer Kinder-  und Jugendtaschenbuch-Verlag

Taschenbuch
416 Seiten

ISBN: 978-3-7335-0444-1

Erschienen am 25. Juli 2018

Cover & Titel

Das Cover finde ich absolut passend zu der Geschichte des Buches. Es ist wunderschön, verspielt und einzigartig. Vier kleine Bilder zeigen Ausschnitte aus der Geschichte um Lacey und Tyler. In der Mitte ziert ein Videofenster diese. Darin steht der Titel des Buches in zwei verschiedenen Schriftarten. Das M ist auf der rechten Seite mit einem Lippenstift verziert. Links unter ihm kann man einen pinken Smiley entdecken. Das ganze Buchcover wird zudem von vielen pinken Sternen und Pünktchen verziert, welches dadurch verspielt wirkt.


Geschichte & Plot

"Als ich das alles hier zum ersten Mal gesehen habe, fand ich es so aufregend. Aber heute kommt es mir vor, als sei ein Instagram-Filter entfernt worden und ich würde erkennen, was nicht perfekt ist." - Seite 368

Die Geschichte wird aus Tracys Sicht geschildert und enthält kleine Ausschnitte aus den Kommentaren, die Tracey auf ihrem Channel „LaceyBlushes“ bekommt. Dies fand ich gut. Vor allem verändern diese sich im Laufe der Zeit. Warum das so ist, verrate ich an dieser Stelle aber nicht. Die Geschichte baut sich langsam aber stetig auf und mir war zu keiner Zeit langweilig. Alles passiert zur richtigen Zeit, an den richtigen Orten und sie ist eine, an der man förmlich haften bleibt, wie Lidschatten am Lidschattenpinsel. Sie bringt Missverständnisse, Verliebtheit, Charme und die richtige Mischung aus wichtigen Themen (YouTube-Influencern und kaputten Familienverhältnissen) mit. Herrlich leicht und mit frischem, jugendlichen Wind ist sie die perfekte Geschichte für zwischendurch. Und das Gute: Es kamen trotz all den Jugendlichen die aufeinander treffen, keine Schimpfworte vor. Selbst bei den Kommentaren von Laceys Abonnenten fiel nicht einer.

Protagonisten

Lacey ist mir von Anfang sympathisch gewesen und ist in ihrer Art herrlich erfrischend, ehrlich gewesen und handelt für eine Jugendliche absolut klasse. Sie ist auch nicht naiv, wie man vielleicht erwarten würde, sondern reflektiert sich immer wieder selbst. Auch, als es von ihren YouTube-Abonnenten Kritik hagelte, die nicht immer konstruktiv blieb, war sie sich treu und ging ihren Weg. Wenngleich dieser nicht immer richtig war, war sie eine Protagonistin die dazugelernt hat. Sie durchlebte eine Veränderung, wuchs an ihren Aufgaben und durch die Hürden die sich ihr in den Weg stellten.

Tyler war am Anfang etwas mürrisch, manchmal auch etwas über den Dingen aber dies war seine Fassade. Diese begann nach und nach zu bröckeln und zum Vorschein kam ein lieber aber gebrochener Junge, der die Musik aus vollem Herzen liebt. Dies merkte man besonders dann, wenn er auf der Bühne stand oder als er Lacey etwas vorgesungen hat. Seine Art hat mir immer mehr gefallen und auch seine Worte. Alleine das er von Lacey nicht loslassen konnte und um sie gekämpft hat, fand ich toll. Was mich wunderte war, dass ihn die Familienverhältnisse nur stärker gemacht und nicht zu Fall gebracht haben. Er bewies Stärke, zeigte aber auch Schwäche.


Schreibstil

Den Schreibstil fand ich sehr gut. Jugendlich, erfrischend, leicht und mit viel Charme.


Das ehrliche Fazit

Eine wunderbare Geschichte mit zwei tollen Hauptprotagonisten, die einen zwischendurch zum Schmunzeln, Lachen und Nachdenken bringen. Für zwischendurch einfach wunderbar! Und eine kleine Message, vor allem im Sinne von Tyler: Egal was dir im Wege steht oder stehen möchte, kämpfe für das, wofür dein Herz in deiner Brust schlägt. Sei stark aber sei auch schwach. Genau das hat er trotz Widrigkeiten vermittelt. Stärke zu zeigen, seine Leidenschaft zu leben, auch wenn nicht alle das verstehen werden. Das müssen sie auch nicht. Und eine kleine Message von Lacey: Verbiege dich nicht für andere Menschen, bleibe dir treu. Was die sozialen Netzwerke betrifft, überlege gut, was du von dir zeigen möchtest und vor allem, wie oft. Lebe dein Leben, welches neben alldem sozialen Kram im Internet läuft, denn nur das beschert dir ein Bauchkribbeln und beflügelt deine Sinne. Genau, dass Internet, Abonnenten und all das was dran hängt ist kein Zuckerschlecken, kostet Zeit und Energie. Gut überlegen, wie viel Zeit man investieren möchte, sodass man dennoch immer Mensch bleibt und keine Maschine.


Bewertung

5 von 5 Sternen

Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

10 Comments

  • David Zivku

    Deine Rezension macht Lust auf das Buch, grade in Zeiten, in denen die sogenannten „Sozialen Netzwerke“ Menschen nicht nur unterstützen, sondern auch in den Ruin und Wahnsinn treiben können, ist es wichtig, solche Bücher zu schreiben, zu lesen und zu Rezensieren. Danke Dir für diesen tollen Tipp. Kaufempfehlung nach Deinen Zeilen… 👍🏼💛🍀

    • Merry

      Lieber David, mein Herz.
      Vielen lieben Dank für dein liebes Feedback.

      Ich kann dir dieses Buch, auch wenn du ein Mann bist wirklich empfehlen. Es versprüht einfach diese jugendliche Leichtigkeit, die es manchmal braucht. Das Thema „Social Medias“ wird angesprochen, auch wenn es da eher um Laceys YouTube-Channel geht. Man kann aber sehen, dass wenn sie sich verändert, auch die Kommentare kühler werden. So muss man seinen Weg finden, in dem ganzen Gewimmel von Menschen, Abonnenten und allem anderen. Es bedarf manchmal einfach Überlegung. Das Thema wurde hier aber ganz einfach angegangen und umgesetzt. Einfach selbst lesen, es ist schwer zu erklären und man muss auch ein bisschen zwischen den Zeilen lesen.

      Liebste Grüße,
      Merry.

  • David Zivku

    Ja, das Buch werde ich mir gerne besorgen. Mich interessiert ja eh, was Social Media mit Menschen und deren Seelen anstellt, Danke Dir auch für die lieben Worte, kann ich grade heute gut gebrauchen… 💛

  • Katja

    Gerade zu diesem Thema – wie die sozialen Netzwerke beeinflussen – habe ich einen ausführlichen Bericht geschrieben.
    Denn alles hat zwei Seiten.
    Das Buch schein richtig gut zu sein.

    Liebe Grüße, Katja

  • Jana

    Das klingt nach einem Roman, den ich auch lesen würde! Erinnert mich ein ganz gleich wenig an meinen Lieblingsroman von Sandra Regnier namens „Schauspieler küssen anders“, die Protagonisten sind dann aber schon eine Generation weiter … also zumindest eine davon 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  • Marion

    Das Buch hast du sehr gut beschreiben und ich denke, es trifft den Puls der Zeit. Viele junge Mädchen träumen von einer Blogger Karriere. Was damit alles verbunden ist und wieviel Kraft das kostet, sehen die Teenager nicht. Eine schöne Rezension, die ich gerne gelesen habe. Wenn ich ein Buch schreibe, ruf ich dich an. 😉 VLG Marion

  • Carina

    Für mich ist das Buch zwar nichts, aber ich denke, es könnte super in unsere Schulbibliothek passen. Ich werde es auf alle Fälle meiner Bibliothekarin vorschlagen. Danke für den Tipp!
    LG
    Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.