Bibliothek,  Forever Verlag,  Literaturkritiken,  Rezensionsexemplare,  Vorablesen,  Werbung

Literaturkritik | Perfectly Broken von Sarah Stankewitz

Sie hat mit ihrer großen Liebe auch sich selbst verloren. Doch dann hört sie seine Stimme, seine Musik. Sie hat ihn noch nie gesehen, trotzdem berührt er sie tief in ihrem Herzen. Kann sie sich erlauben, ein zweites Mal zu lieben?

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen.

Forever Verlag

Taschenbuch
256 Seiten

ISBN: 978-3-9581-8404-6

Erschienen am 26. Juli 2019

Cover & Titel

Das Buch kommt in einem weiß-grau-goldenen Cover daher und wirkt wie Marmor, der durch eisige Kälte eingerissen ist. Da wo die Risse zu sehen sind, verläuft flüssiges Gold wie in einem Fluss das Wasser. Dieses spiegelt für mich das Licht im Leben der Protagonistin Brooklyn wider, der bröckelnde Marmor ihre innerliche Zerrissenheit. Ihre Angst ihr Leben wieder mit allen Sinnen zu genießen und die Kälte die sie verspürt, seitdem ein Stück ihres Herzens ihr schmerzhaft entrissen wurde.


Geschichte & Plot

"Der Stoff meiner Augenbinde roch nach Thomas und seinem Aftershave, nach Vertrautheit. Nach meinem Zuhause." - Seite 7

Die Geschichte ist wunderschön, wirklich. Alleine diese Idee mit der Tür, die zwei Wohnungen voneinander trennt, ist toll. Bei Instagram erzählte die Autorin Sarah Stankewitz, als sie den Account vom Forever Verlag moderierte, wie sie zu dieser Idee gefunden hat. Wer es nicht gesehen hat und anschauen mag, klickt hier. Ich bin auf jeden Fall froh, dass sie das für ihre Geschichte genutzt hat. Die Geschichte hat mich einfach mitgerissen, mit jedem Wort, in jeder Zeile. Von Seite zu Seite. Vom Anfang bis zum Ende. In Zwischensequenzen erfahren wir von Momenten, die sie mit Thomas verbracht hat und die Kapitel wechseln sich zwischen Brooklyn und Chase ab. Die Sicht auf beide Protagonisten fand ich sehr spannend und gut, da wir somit einen Einblick in deren Gedanken und Gefühle bekommen. Diese Thomas-Momente hingegen zu lesen, sind nicht nur Momente die einem Gänsehaut bescheren, sondern auch das ein oder andere Tränchen kullern lassen. Taschentücher also bitte parat halten, ich garantiere für nichts, außer für eine wunderbare Lesezeit mit diesem Buch.

Die ganze Geschichte entwickelt sich in einem guten und angemessenen Tempo und es geht mal einen Schritt nach vorne, dann wieder drei Schritte rückwärts, was aber verständlich wird, wenn man dieses Buch liest. Dies tut ihr aber gar keinen Abbruch, sondern alles passiert genau zur richtigen Zeit. Wunderbar gemacht, liebe Sarah!

Ich bin der Meinung, dass ich gar nicht viele Worte schreiben brauche, ihr bemerkt meine Sprachlosigkeit, oder? Es ist und bleibt zauberhaft und ist eines meiner Jahreshighlights in diesem Jahr.

Protagonisten (Achtung: Kleiner Spoiler!)

Die Protagonistin Brooklyn fand ich von Anfang an wundervoll und habe in jeder Zeile mit ihr mitgefühlt, wenn die Traurigkeit sie überkam. Es gab Momente, wo ich mich fragte, warum sie wieder drei Schritte zurück macht. Dann aber wurde mir bewusst, was sie in ihrem Leben durchgemacht hat und warum sie so handelt, wie sie handelt. Ich fand das zeitweise sogar total niedlich, vor allem in der Szene, wo sie betrunken war. An dieser Stelle möchte ich den Satz nicht zitieren aber ich habe Tränen gelacht. Einfach herrlich und humorvoll die Dame. Ich habe sie sehr ins Herz geschlossen und habe ihr ein Happy End gewünscht. Ob dieses jedoch eintrifft, lest selbst.

Chase, der liebe Chase. Was ein wunderbarer, junger Mann. Er brachte viel Geduld mit, seine Worte trafen direkt in mein Herz und hach, kann es nicht mehr solcher Männer geben? Wie er mit Brooklyn umgegangen ist, wie vorsichtig und einfühlsam, auch in diesem einen Moment und nein, ich meine keinen Sex. Ich wünschte, dass mehr Frauen so einen Mann an ihrer Seite hätten. Vor allem einen Mann, der einem Bücher vorliest und Klavier spielen kann. River flows in you. Einziger „Nachteil“ war, ich konnte mir sein Aussehen überhaupt nicht vorstellen. Ich habe es versucht, bin aber kläglich gescheitert. Aber wie sagt man so schön? Nicht das Aussehen zählt, sondern der Charakter und die Taten des liebenden Herzens.

Molly, Brooklyns Freundin fand ich klasse! Ihr Humor war so köstlich und der ein oder andere Spruch hätte von mir kommen können. So eine wunderbare Person. Ich habe sie in mein Herz geschlossen. Ebenso auch Troy, der beste Freund von Chase. Und wer weiß, wer weiß, bändeln die beiden vielleicht in einem der nächsten Bände an? Ich wünsche es mir!


Schreibstil

Der Schreibstil war absolut schön und gut zu lesen. Die Momente wurden einfühlsam beschrieben, jedes Detail und jede Situation konnte ich mir bildlich vorstellen. Ich war einfach mittendrin.


Das ehrliche Fazit

Ein Buch das aufzeigt, dass Liebe und Verlust nah beieinander liegen aber man das Licht nie aus den Augen lassen sollte, auch wenn es nur schwach leuchtet. Mein Jahreshighlight und das Highlight an Emotionen und wunderbaren Protagonisten.


Bewertung

5 von 5 Sternen

Vielen Dank an den Forever Verlag und Vorablesen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

20 Comments

    • Merry

      Liebe Britta,
      genau es wird irgendwann auch wieder besser. Das kenne ich aber zu gut. Bei mir sind es vier Kinder und ab und an wird es zwischendurch mal etwas oder sonst am Abend. Gut, dass das Buch auf deinem Merkzettel gelandet ist, es ist echt toll.

      Liebste Grüße,
      Merry.

  • Sirit

    Hallo! Das hört sich echt wunderbar an! Ja, Liebe und Schmerz liegen so nah beieinander! Aber es zeigt auch, dass das Buch von Menschen mit Emotionen handelt und ist nicht einfach so runter geschrieben. Das mag ich! Viele Grüße! Sirit

    • Merry

      Liebe Sirit,
      genauso ist diese Geschichte auch. Es hat und es weckt Emotionen. Kann es dir nur ans Herz legen.

      Liebste Grüße,
      Merry.

    • Sophia

      Omg. Diese Geschichte klingt so wundervoll. Ich steh total auf diesen zarten aber deep romantic stuff mit Tiefgründigkeit, Herzschmerz und zarter Liebe. Deine Kritik ist sehr schön verfasst – sie macht Lust das Buch zu lesen, verrät aber nicht zu viel. Danke für diese tolle Buchempfehlung.

      Liebe Grüße aus Berlin
      Sophia

      • Merry

        Liebe Sophia,
        sehr, sehr gerne. Ich versuche meine Literaturkritiken immer spoilerfrei zu halten. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden aber ich gebe mein Bestes. Die Geschichte ist wirklich toll.

        Liebste Grüße,
        Merry.

    • Sweetazaleea

      Dieses Buch klingt voll nach meinen Geschmack, wird aufjedenfall gelesen.
      Es wird noch einen zweiten geben, da gab’s dann doch bestimmt ein offenes Ende im Buch?
      Echt tolle Charaktere sind in diesem Buch .
      So ein Mann wie Chase hätte ich auch gerne 😀
      Lg:*

      • Merry

        Liebe Azaleea,
        genau, es wird noch ein weiteres geben aber nicht mit denselben Protagonisten. Das Buch hat kein offenes Ende, nein. Ja, Chase war echt toll.

        Liebste Grüße,
        Merry.

    • Merry

      Liebe Wioleta,
      ganz ehrlich? Es ist nicht immer einfach ein Cover zu beschreiben aber wenn ich dann an meinem Schreibtisch sitze, dass Buch angelehnt an meine Soundbox, dann gehen mir viele Gedanken durch den Kopf. Gedanken zu der Geschichte und dann ergibt es sich ganz von alleine.

      Liebste Grüße,
      Merry.

  • Mo

    Liebe Merry,

    momentan komme ich nirgendwo an diesem Buch vorbei, das Cover ist aber auch ein schöner Hingucker. Ich persönlich mag nicht so gerne solche Geschichten lesen, da ich bei so was leicht am Wasser gebaut bin und super emotional werde.
    Dennoch, deine Rezension hat mir richtig Lust gemacht das Buch dennoch zu lesen.
    Vielen Dank für die tolle Review.

    Liebe Grüße,
    Mo

    • Merry

      Liebe Mo,
      ich kenne das zu gut und dennoch möchte ich meine Käufe gering halten. Funktioniert aber irgendwie nicht. Ich bin eigentlich mehr in der Fantasyschublade Zuhause aber da musste ich mich einfach für ein Wunschbuch bei vorablesen.de ergattern. Es hat sich echt gelohnt.

      Liebste Grüße,
      Merry.

    • Merry

      Liebe Claudia,
      dass wäre bestimmt etwas für den Urlaub. Empfehlen kann ich aber „Die Gärten von Monte Spina“ von Henrike Scriverius. Da ist Urlaubsfeeling schon irgendwie vorprogrammiert.

      Liebste Grüße,
      Merry.

  • Carry

    Das Buch klingt echt richtig klasse und die Story spricht mich total an. Daher vielen lieben Dank für die Vorstellung! Ich werde es mir direkt auf meine Wunschliste packen 🙂

  • Zeilentänzerin

    Wow, das klingt ja nach einem absoluten Highlight für dich! Ich hatte dieses Jahr auch schon einige sehr schöne Bücher und bin gespannt, ob diese noch getoppt werden. Bis Dezember ist ja noch ein bisschen Zeit =)

    Zeilentänzerin

    • Merry

      Liebe Zeilentänzerin,
      freue mich sehr über deinen Kommentar auf meinem Blog. Es war wirklich ein absolutes Highlight, denn ich lese nicht oft New-Adult-Romane. Aber das hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Es ist sogar ein Buch, welches ich re-readen würde. Etwas, was ich noch nie gemacht habe.

      Welche Bücher waren denn deine Highlights? Kannst du mir eines empfehlen?

      Liebste Grüße,
      Merry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.