Bibliothek,  Literaturkritiken,  Rezensionsexemplare,  Werbung,  Wunderlich

Literaturkritik | Ein Winter voller Blumen

Dieses Buch wurde mir kostenfrei vom Wunderlich Verlag für eine Literaturkritik zur Verfügung gestellt. Unbezahlt und unbeauftragt.🌷

 

Die entzückende Liebesgeschichte zwischen einem Hotelangestellten und einer Blumenhändlerin

Es ist Herbst in Paris. Die ersten Herbststürme fegen durch die Straßen, die Tage werden kürzer. Erst vor kurzem hat Monsieur Matin seine Stelle im vornehmen Hotel Louis XV angetreten, wo er für Reklamationen und andere Problemfälle zuständig ist. Ein Job voller Konflikte und unangenehmer Situationen – da ist der Anblick des liebevoll dekorierten Schaufensters des kleinen Blumenladens auf seinem Heimweg Balsam für die Seele. Fleurs de Fleur steht auf dem Schild darüber. Am Abend eines besonders schwierigen Tages beschließt Monsieur Matin, hineinzugehen. Er betritt einen Raum, der ihn verzaubert: die Wärme, der Duft, die Farben – und natürlich die Blumenhändlerin! Als er den Laden wieder verlässt, hat er sein Herz an Mademoiselle Fleur verloren, die Floristin mit dem siebten Sinn für die Vorlieben ihrer Kunden. Von nun an kommt er, so oft es geht, und kauft jedes Mal etwas, obwohl er niemanden hat, dem er es mitbringen könnte. Monsieur Matins Liebe bleibt nicht unerwidert. Doch das Leben ist kompliziert. Und die Geschichte von Fleur Danton und Nicholas Matin ist es auch. Kompliziert und ungemein romantisch.


Wunderlich Verlag
Gebundenes Buch
Roman
256 Seiten
ISBN: 978-3-805-20031-8
Ersterscheinung: 25.09.2018

Kritik zur Geschichte des Buches: Die Geschichte über die Liebe, Paris und einen ganz zauberhaften Blumenladen, sowie einen tollpatschigen Mann der die Liebe sucht,  hat mich sehr angesprochen und da diese im Winter spielt, hatte das alles einen total romantischen Touch, welchen ich jetzt noch spüren kann.

Kritik zu den Protagonisten: Die Protagonisten sind alle sehr gut ausgearbeitet worden und besitzen Tiefe. Nicht nur die Blumenhändlerin Fleur, sondern auch ihre Familie und alle um sie herum, sind so wunderbar natürlich, menschlich und vergraben ihre Gefühle nicht, sondern sprechen sie aus. Jeder von ihnen hatte sein eigenes Päckchen zu tragen und dennoch haben sie sich dem Leben mit soviel Liebe entgegengelehnt. Es sind Protagonisten die ich wirklich nie vergessen werde.

Kritik zur Umsetzung des Buches und dem Schreibstil: Die Umsetzung des Buches war für mich einfach perfekt. Es gab nichts, was ich nicht schön fand oder etwas, was mich vielleicht gestört hätte. Das Buch wurde absolut stilvoll und harmonisch umgesetzt. Alles passte sehr gut zusammen und alles fügte sich sehr gut ineinander. Auch der Schreibstil war schön, leicht zu lesen und flüssig. Vor allem die Zitate am Anfang jeden neuen Kapitels haben mir wunderbar gefallen. Genau meins!

Kritik zum Cover des Buches: Das Cover ist so wunderschön und ich habe mich von Minute Eins in dieses verliebt. Sogar jetzt stehe ich manchmal vor dem Regal und schaue es gerne an.

 

2 Comments

  • Zeilentänzerin

    Jetzt habe ich gerade rein geschaut und es gibt gleich zwei Rezensionen ♥ Die Geschichte klingt wirklich ganz schön und das Cover ist tatsächlich zum Verlieben! Auf meinem Blog gib’s heute auch wieder eine neue Rezi.

    Zeilentänzerin

    • Sandra

      Hey meine Liebe.
      Freue mich sehr über dein Kommentar. Ich habe diese Geschichte geliebt und würde sie wahrscheinlich irgendwann noch einmal lesen.

      Liebste Grüße,
      Sandra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.