Bibliothek,  cbj Jugendbücher Verlag,  Literaturkritiken,  Werbung

Literaturkritik | Magic Academy – Das erste Jahr

Dieses Buch wurde mir kostenfrei vom Bloggerportal und dem cbj Jugendbücher Verlag für eine Literaturkritik zur Verfügung gestellt. Unbezahlt und unbeauftragt.🌷

 

Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten?


cbj Jugendbücher Verlag
Taschenbuch
Fantasy
416 Seiten
Altersempfehlung ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-31170-7
Ersterscheinung: 12.03.2018

Kritik zur Geschichte dieses Buches: Ich finde die Geschichte dieses Buches wirklich gut und vor allem machte der Klapptentext bei mir von Anfang an Lust dieses Buch zu lesen. Bisher habe ich in Richtung Fantasy noch nichts gelesen und dies war sozusagen mein erstes Buch in dieser Genre. Das Tolle an der Geschichte ist auch, dass es die ärmeren Kinder gibt die ihr Glück in der Akademie versuchen und die Kinder von reichen Eltern. Im Buch wird dargestellt, dass es nicht wichtig ist ob man arm oder reich ist, sondern eine Freundschaft dennoch stattfinden, sich entwickeln kann. Das fand ich persönlich sehr gut, denn heute ist es oftmals so und auch zu meiner Zeit damals, dass du nichts wert warst oder bist, wenn du dies, das oder jenes nicht hast oder nicht so bist, wie andere es sich wünschen. Ella ist der beste Beweis dafür, dass es anders ist aber zuviel möchte ich nicht verraten.

Kritik zu den Protagonisten: Ich fand die Protagonisten von Anfang an sehr gut ausgereift und ich konnte mich in sie hineinfühlen. Sie hatten für mich Tiefen und ließen auch tief in ihre Seele blicken in manchen Momenten. Mit ihnen wurde mein innerer Kern getroffen. Vor allem Ryiah war mir von Sekunde Eins an sympathisch, auch wenn ihre ,,ängstliche“ Art, so würde ich sie zumindest beschreiben, nicht immer einfach war und so manches Mal habe ich mir dann gedacht:,,Warum reagiert sie denn jetzt so?“ Dennoch war das aber gut, dass das ihre Reaktion war, denn das hat der Geschichte ihre Wendung gegeben und auch die Spannung aufrecht erhalten. In vielen Situationen habe ich mit ihr mitgelitten, mitgefiebert und sie hat mich zum Schmunzeln gebracht. Auch die andere Protagonisten wie Prinz Darren, den ich im übrigen auch sehr gerne treffen würde, alleine um ihn in die Augen zu sehen, fand ich trotz seiner anfänglichen Kühle und Distanziertheit sehr gut ausgearbeitet. Ihre Freundin Ella fand ich, wie den Bruder von Ry nämlich Alex auch perfekt für diese Geschichte. Wen ich dennoch auch im realen Leben fürchten würde wären die Lehrer. Die waren absolut streng, was nicht immer falsch ist und ja, ich hoffe im zweiten Band sie etwas besser kennen zu lernen und das sie mir einen Grund geben, sie zu mögen.

Kritik zur Umsetzung des Buches und dem Schreibstil: Die Umsetzung des Buches ist der Autorin sehr gut gelungen. Es hat Spannung, ich habe mitgefiebert, mitgelitten und war einfach total in der Geschichte gefangen,  sodass ich am liebsten nachts wach geblieben wäre um es weiter zu lesen. Mehr Worte gibt es zur Umsetzung einfach nicht, da das für mich einfach das perfekte Fantasyabenteuer mit einem tollen Schreibstil war.

Kritik zum Cover des Buches: Das Cover dieses Buches ist wunderschön und ich liebe die Farbe Blau, die Kontraste zwischen dem roten Feuerball und dem grau-blauen Nebel. Perfekt gelungen, wie auch die Geschichte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.